Unterschied zwischen SD, SDHC und SDHX Speicherkarten

Der Speicherplatz in den meisten Digitalkameras reicht meistens nur für ein paar Bilderchen. Um richtig viele Fotos zu speichern, ist eine zusätzliche Speicherkarte nötig. Die Hersteller geben an, welche Formate von den Kameras gelesen werden können. Doch SD-, SDHC- und SDHX-Karten unterscheiden sich.

Alle drei Speichermedien fallen unter den Oberbegriff SD Memory Card und haben einen Flash-Speicher integriert, weshalb sie sehr klein sind, aber dennoch über viel Speicher bieten. Drei Bauformen für SD-Speicherkarten werden unterschieden:

  • SD: 32 x 24 x 2,1 Millimeter
  • miniSD: 20 x 21,5 x 1,4 Millimeter
  • microSD: 11 x 15 x 1 Millimeter

Mit diesen Abmessungen fallen die kleinen Karten wahrlich nicht ins Gewicht, dennoch sind auch die kleinen Unterschiede zu sehen. Aus diesem Grunde passt eine digitale Speicherkarte mit der Bauform einer SD nicht in eine Slot, der für microSD-Karten vorgesehen ist. Welche Bauform die neue Kamera unterstützt, gibt der Hersteller in der Regel an, sodass die alten Karten weiter genutzt werden können.

Unterschied Speicherkapazität

Die drei Speichermedien SD, SDHC und SDHX unterscheiden sich vor allem durch ihre Speicherkapazität, die von der SD Association festgelegt wurde. SD Karten können nur ein Datenvolumen von maximal 2 Gigabyte erfassen. Ab 4 Gigabyte ist es keine SD-Karte mehr, sondern eine SDHC-Karte (HC= High Capacity). Diese wiederum kann Fotos bis zu einem Volumen von 32 Gigabyte speichern. Auch die MiniSD und die MicroSD haben ein Speichervolumen bis zu 32 GB. Wer noch mehr möchte, braucht eine SDHX-Karte (HX= eXtended Capacity). Diese können bis zu 2 Terabyte speichern. Damit kommen wohl kaum Speicherengpässe auf.

Übersicht der Speicherbereiche

  • SD: bis 2 GB
  • SDHC: 4 bis 32 GB
  • SDHX: 32 GB bis 2 TB

Ein so großer Speicher wie die SDHX-Karte anbietet, klingt verlockend. Doch bisher unterstützen nicht alle Geräte diesen neuen Standard, der bis zu 30 MB/s an Daten übertragen kann. Wer also auf viel Speicher angewiesen ist, sollte beim nächsten Kauf einer Kamera darauf achten, dass Speicherkarten für hohes Datenvolumen gelesen werden können.

Class 2, 4, 6, 10

Des Weiteren befindet sich auf der Speicherkarte eine Angabe über die “Class”. Auf dem Foto steht zum Beispiel Class 6. Dies zeigt an, mit welcher Geschwindigkeit die Daten mindestens übertragen werden. Class 2 garantiert eine Datenübermittlung von 2 MB pro Sekunde, Class 4 bedeutet 4 MB pro Sekundes und so weiter. Class 10 ist das Höchste, sagt aber lediglich aus, dass die Karte mindestens 10 MB pro Sekunde überträgt. In der Regel liegt diese Datenübertragung auch höher.