ACME CarCamOne HD sorgt für individuelle Einsatzmöglichkeiten

Foto: ACME

Unterwegs oft nicht mehr wegzudenken: eine Digicam. Sie hat im Urlaub oder auch auf Feierlichkeiten die Präsenz eines Smartphones eingenommen. Aber auch in anderen Situationen ist manchmal eine Kamera nicht schlecht. Hierfür bietet sich dann die ACME CarCamOne HD an, die, wie der Name schon sagt, sich besonders im Auto empfiehlt.

Insgesamt gibt es fünf Aufnahmefunktionen, zwischen denen man wählen kann. Die gewöhnlichen Bilder werden wohl hauptsächlich wie oben schon angedeutet, im Urlaub, unterwegs oder auf Feiern gemacht. Die Auflösung dabei ist mit 1.280×720 für die kompakte CarCamOne HD recht ordentlich. Serienfotos werden mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen. So kann man sie auch wunderbar beim Sport einsetzen. Bei 58 Gramm auch gut als Helmkamera. Es wird zwar angepriesen, dass sie ach durchaus zum Wassersport genommen werden kann, was unseres Erachtens bei einer angegebenen Wasserdichtigkeit bis 20 Meter aber nicht unbedingt empfohlen werden kann.

In Kombination mit dem mitgelieferten Saugnapf sagt der Name CarCamOne HD schon mehr über den optimalen Verwendungszweck aus. So kann man gerade beim Autofahren von der Minikamera profitieren. Speicherkarten von bis zu 32 GB sorgen für eine mögliche Aufnahme von 12 Stunden laut Hersteller. Allerdings kann man auch eine Unendlich-Schleife wählen, bei der ältere Aufnahmen gelöscht werden, wenn der Speicher voll ist. So wird eine durchgehende Aufnahme gewährleistet. Jedoch heißt durchgängig, dass Filme von 15 Minuten Länge aufgenommen werden kann. Dann muss aber via Kabel das Bordnetz in Anspruch genommen werden, denn der Akku reicht laut ACME nur 1,5 Stunden.

Auf der einen Seite kann die CarCamOne HD für den vorausfahrenden Verkehr genutzt werden und so eventuelles Fehlverhalten von anderen Autofahrern dokumentiert werden. Oder auf der anderen Seite kann sie hinten angebracht werden und man hätte dann neben der Aufnahme von beispielsweise Dränglern auch gleichzeitig eine Rückfahrkamera. Die Bedienbarkeit bleibt dabei nicht auf der Strecke. Die Kamera wird quasi an die Lichtmaschine angeschlossen und wird automatisch gestartet, sobald man den Wagen startet. Stellt man ihn wieder ab, geht die Kamera selbstverständlich genauso aus. Wer bei einer Aufzeichnung Datum und Uhrzeit im Bild wünscht, kann dies ebenfalls einstellen. ACME gibt an, dass die CarCamOne HD sofort verfügbar ist und um die 129,90 Euro kosten soll.