Casio EX H20G: Update der Bridgekamera für Google Earth

Foto: Casio

Mit der Casio geht es direkt ins neue Zeitalter der digitalen Fotografie. Denn es ist zum einen mit Hybrid GPS ausgestattet und verfügt zum anderen durch ein Update über die Möglichkeit Daten für Google Earth zu speichern. Diese beiden Highlights der Bridgekamera werden kombiniert mit einer aktuellen, technischen Ausstattung.

Hybrid GPS bedeutet, dass mit der Exilim H20G eine präzise Standortbestimmung in der freien Natur und in Gebäuden möglich ist. Innerhalb von Gebäuden funktioniert die Bestimmung des Ortes durch einen Dreiwege-Beschleunigungs- und Richtungssensor sehr präzise. Meist wirkt sich eine dauerhafte Positionsbestimmung auf die Akkuleistung aus. Doch die GPS-Bestimmung schafft die Casio Exilim H20G auch mit wenig Energieverbrauch. GPS wird kombiniert mit einem Bewegungssensor, sodass GPS nur aktiviert wird, wenn die Kamera auch in Bewegung ist.

Für den Urlaub

Wer seine Kamera vor allem im Urlaub nutzt, bekommt von Casio einige Features mitgeliefert. Dazu gehört ein Weltatlas mit Kartenmaterial von 140 Städten. Der aktuelle Ort der Aufnahme wird auf diesen Karten natürlich angezeigt und das Foto entsprechend mit den Daten sowie dem Ortsnamen versehen, wenn er gespeichert ist. Diese Daten lassen sich durch eigene Informationen ergänzen. Wer möchte, kann sich auch auf die Spuren der 10.000 Fotos von Sehenswürdigkeiten begeben, die im internen Speicher abgelegt sind.

Die Fotos werden in einer Bildqualität von 14,1 Megapixeln geschossen. Mit einem 24 mm Weitwinkelobjektiv können weit entfernte Gebäude oder Landschaftsstrecken 10-fach optisch herangezoomt werden. Zustätzlich verfügt die G20H über einen 15-fach Zoom, sodass kreative Aufnahmen möglich sind. Außerdem vereinfachen ein Bildstabilisator und zahlreiche automatische Bildeinstellungen der Bridgekamera die Fotografie. Für den kleinen Urlaubsfilm sorgen Videos in HD-Qualität im H.264-Format.

Firmware Update

Seit Ende November ist diese Bridgekamera für empfohlene 300 Euro erhältlich und schon jetzt gibt es ein interessantes Update für die Casio Exilim G20H. Mit der Firmware 1.01 können die Geographischen Daten auf der SD-Karte im KML-Format gespeichert werden. Damit lassen sich Daten direkt bei Google Earth anzeigen. Für das Update sollte die Kamera genügend Akkuleistung haben, sonst kann es sein, dass das Update mittendrin abgebrochen wird. Also vor dem Update einmal den Akku aufladen. Die genaue Anleitung für das Update hat Casio auf seine Webseite bereitgestellt.